Augustinus aktuell 2/2016 (9. Jahrgang) – Der digitale Augustinus

Newsletter
 
 

Geschätzte Abonnentinnen und Abonnenten des ZAF-Newsletters,
liebe Freundinnen und Freunde des Zentrums für Augustinus-Forschung an der Universität Würzburg,

Philippe de Champaigne: Der hl. Augustinusdieser Tage – genauerhin am 28. August – erinnerte uns der altehrwürdige Heiligenkalender in besonderer Weise an Augustinus von Hippo. Damit die Erinnerung an diesen epochalen Philosophen, Theologen und Kirchenmann nicht nur im Zeichen von Weihrauch oder Museumsstaub steht, stellt sich stets aufs Neue die Frage, welche Gedanken der augustinischen Theorien, welche Impulse der augustinischen Spiritualität und welche Aspekte der augustinischen Biographie uns Zeitgenossen des 21. Jahrhunderts noch anzurühren vermögen. Die ‹Verheutigung› (‹aggiornamento›) Augustins ist nicht nur eine technische Aufgabe (siehe das Stichwort ‹Der digitale Augustinus›), sondern vor allem eine inhaltliche Herausforderung. Das Zentrum für Augustinus-Forschung an der Universität Würzburg hat sich zum Programm gemacht, insbesondere die wissenschaftliche Relevanz dieses spätantiken Menschen auszuwerten und aufzuzeigen. Da Theorie und Praxis bei Augustinus aber eine ineinander verflochtene Einheit darstellen, fördert die Beschäftigung mit dem geistigen augustinischen Erbe auch so manchen existenziellen und religiösen ‹Kollateralnutzen› zutage.

Zurzeit geht in vielen Gesellschaften und Staaten weltweit die Angst um: speziell die Angst vor Anschlägen, vor sozialen Konflikten, gar vor Krieg. Vor diesem aktuellen Hintergrund lohnt vielleicht ein Blick auf die ‹Angsttheorie› Augustins: Angst ist in den Augen dieses Existenzdenkers für ein endliches Lebewesen zunächst ein (über)lebensnotwendiges Signal, in seiner Existenz gefährdet zu sein, und darüber hinaus ein Antrieb, Augen, Herz und Hirn auf die drohende Gefahr und zumal auf die Gefahrenbewältigung zu richten. Der Mensch in seiner Geistigkeit erfährt seine Daseinsgefährdung, letztlich seine Endlichkeit und Sterblichkeit, freilich noch weit tiefer und grundsätzlicher. Von seiner elementaren Angst vor der eigenen Endlichkeit kann ihn Augustinus zufolge nur die rettende Beziehung zum Unendlichen befreien – alle Versuche, mit fremder oder eigener innerweltlicher Brillanz, Macht oder Leistung der Lebensangst Herr zu werden, sind nur kurzfristige Beschwichtigungen und à la longue zum Scheitern verurteilt. Diese allein rettende Beziehung zum Unendlichen heißt für den Philosophen Augustinus ‹Liebe – caritas› und ist für den Christen und Theologen Augustinus letztlich identisch mit Gott selbst.

Womöglich kann diese augustinische Spur uns Heutigen einen Hinweis bieten, wie wir mit unseren eigenen Ängsten, mit unserer eigenen existenziellen Urangst umgehen können: sie in ihrer Warnfunktion ernstnehmen, uns jedoch nicht zu ihrem Sklaven machen, sondern ihr aus und in der Kraft der Liebe begegnen und ihr so ihren quälenden Stachel ziehen! Vielleicht nehmen wir uns in den Tagen um das Gedenkfest Augustins ein wenig Zeit, um diese oder jene ausgewählte augustinische Reflexion über Angst und Liebe zu bedenken und ihrer Wahrheitsspur nachzuspüren.

timor seruus est, caritas libera est; et ut sic dicamus, timor est seruus caritatis.

Die Angst ist sklavisch, die Liebe ist frei – ja wir können sagen: die Angst ist die Sklavin der Liebe.

 s. 156,14

quantum enim crescit caritas, tantum minuitur timor. crescente quippe caritate secura fit anima; ubi autem plena securitas, nullus est timor.

In dem Maße nämlich die Liebe wächst, schwindet die Angst. Wenn freilich die Liebe wächst, ist die Seele in Sicherheit; wo aber völlige Sicherheit herrscht, gibt es keine Angst.

 s. Mai 14,2

iam intus filii sunt, securi sunt: uolarunt de nido timoris, uolarunt in caelestia, uolarunt in aeterna; iam nihil metuunt temporale.

(Die Gott vertrauen) sind innerlich schon Kinder (Gottes), und sie sind in Sicherheit: Sie fliegen fort vom Nest der Angst, sie fliegen in den Himmel, sie fliegen zum Ewigen; sie fürchten nichts Zeitliches mehr.

en. Ps. 147,14

Ihr

Christof Müller
Wissenschaftlicher Leiter des
Zentrums für Augustinus-Forschung an der Universität Würzburg


Inhalt:


TOP THEMEN

Botticelli Augustinus beim Philosophieren nlReportage

Der digitale Augustinus

Wie sich das Würzburger Zentrum für Augustinus-Forschung (ZAF) für den Weg in die digitale Zukunft wappnet, schildert die überregionale katholische Zeitung Die Tagespost in ihrer Ausgabe vom 11. August 2016. Mit freundlicher Genehmigung des Verlags J.W. Naumann dokumentieren wir in unserem Webportal den Beitrag von Maximilian Lutz. 

weiter... »

 

Jahresvollversammlung der Augustinus-Gesellschaft 2016 GruppenbildNachlese

Jahresvollversammlung der Gesellschaft zur Förderung der Augustinus-Forschung e.V.

Beeindruckendes Programm und illustre Gäste bei der Jahresvollversammung der Gesellschaft zur Förderung der Augustinus-Forschung e.V. am 8. Juli 2016. Ein Bericht von Professor Dr. Christof Müller.

weiter... »

Die Festrede von PD Dr. Jochen Schultheiß im Wortlaut

Buchpräsentation mit Ehrung von Bürgermeister Dr. Adolf Bauer

Pressebericht: Die Tagespost vom 26.07.2016

 

Generalprior Alejandro Moral Antón besucht ZAFHoher Besuch aus Rom

Generalprior der Augustiner besucht ZAF

Hohen Besuch aus Rom durfte das ZAF am 19. April in seinen Räumen am Dominikanerplatz in Würzburg begrüßen. Der Generalprior des weltweit aufgestellten und engagierten Augustinerordens, Pater Alejandro Moral Antón OSA, traf sich in Begleitung des für Nordeuropa zuständigen Generalassisten Pater Franz Klein OSA mit der Leitung und den Mitarbeitern des ZAF, um bestehende Kontakte zu erneuern, zu vertiefen und auf zukünftige Kooperationsmöglichkeiten hin auszurichten. 

weiter... »

 

CAG barrierefrei internet nl2. Update

CAG-online jetzt barrierefrei

Seit Ende April 2016 ist das CAG-online eine «barrierefreie» Webseite und erfüllt nunmehr die Mindestanforderungen (Stufe A) des Standards WCAG 2.0.

weiter... »




VERANSTALTUNGSANKÜNDIGUNGEN

 

6./7. Oktober 2016 | Würzburg, Burkardushaus

Workshop «Unfreundlichkeit und Polemik im Briefkorpus Augustins»

Augustius und VolusianusAm 6. und 7. Oktober 2016 veranstaltet das Zentrum für Augustinus-Forschung an der Universität Würzburg im Würzburger Burkardushaus einen internationalen Workshop zum Thema ‹Unfreundlichkeit und Polemik im Briefkorpus Augustins›. Um eine konzentrierte Forschungs- und Diskussionsarbeit der 14 teilnehmenden Expertinnen und Experten aus Deutschland, Österreich, Polen und den USA zu gewährleisten, handelt es sich um eine nicht-öffentliche Veranstaltung, deren Ergebnisse jedoch vermutlich zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht werden.

Bereits seit 2010 kooperiert das ZAF mit einer internationalen Wissenschaftler-Equipe zur Vorbereitung eines größeren Forschungsprojekts über Augustins hochinteressante Korrespondenz, von der ca. 310 Epistulae erhalten sind. Mit dem Workshop ‹Unfreundlichkeit und Polemik im Briefkorpus Augustins› soll ein weiteres Modul auf dem Weg zu einer umfassenden Kommentierung der augustinischen Briefe vorgelegt werden. Mit der Wahl des Themenschwerpunkts ‹Unfreundlichkeit und Polemik› erweitern die Veranstalter den in den letzten Jahren entwickelten Fokus auf Augustins Korrespondenz um eine wesentliche Perspektive. Insofern Augustins Briefe generell im intentionalen Spannungsfeld von Freundschaftsbrief – das ‹positive› Extrem – und Polemik – das ‹negative› Extrem – angesiedelt sind, hatte sich zunächst eine Behandlung der Dimension ‹Dialog und Freundschaft› nahegelegt, die u.a. durch den 12. Augustinus-Studientag im Jahr 2014 abgedeckt wurde. Die nunmehr geplante Tagung soll gewissermaßen das andere ‹intentionale Extrem› brieflicher Korrespondenz bei Augustinus ausloten: die Polemik, deren Instrumente Augustinus, wenn auch auf subtile Weise, durchaus zu handhaben wusste.

 

Januar 2017 | genaues Datum und Tagungsort in Kürze auf der Homepage

Augustinus-Lektüreseminar: «Augustins radikalisierte Gnadenlehre»

Simplicianus diskutiert mit Augustinus über die Dreieinigkeit (Maître François, um 1475-1480)Im Januar 2017 bietet das ZAF erneut ein ‹Augustinus-Lektüreseminar› an; der genaue Zeitpunkt und Veranstaltungsort dieses öffentlichen und kostenfreien Ganztages-Angebots wird im Veranstaltungskalender unserer Homepage noch bekanntgegeben. Gegenstand des Seminars, bei dem das ZAF wie gewohnt mit Lehrstühlen der Universität Würzburg und erstmals auch mit dem diözesanen Bildungshaus ‹Domschule› zusammenarbeitet, ist Abschnitt 1,2 der augustinischen Schrift Ad Simplicianum de diuersis quaestionibus. Es handelt sich hierbei um einen Schlüsseltext der augustinischen radikalisierten Gnadenlehre, der in seiner Rezeptionsgeschichte begeisterte Anhänger wie auch entschiedene Gegner gefunden hat – bis hinein in die Gegenwart. Der Text wird unter Einführung und Anleitung von Experten durch die Seminarteilnehmer in deutscher Übersetzung gelesen sowie ausgiebig diskutiert.

 

Frühsommer 2017 | genaues Datum und Tagungsort in Kürze auf der Homepage

Augustinus-Studientag «Augustinus und Luther»

Lucas Cranach der Ältere: Luther als Augustinermoench‹Augustinus und Luther› lautet das Leitthema des ‹Augustinus-Studientages›, zu dem das ZAF im Frühsommer 2017 herzlich einlädt – passend zum Luther-Jubiläumsjahr. In der Tat haben der Augustinermönch Martin Luther und die Reformation aus den Schriften Augustins wichtige Impulse für ihre Lehre von Mensch, Sünde, Erlösung und Gnade bezogen. Wie beim ‹Augustinus-Lektüreseminar› im Januar, so kooperiert das ZAF auch bei dieser Veranstaltung, deren Rahmendaten im Veranstaltungskalender unserer Homepage noch bekanntgegeben werden, nicht nur mit Lehrstühlen der Universität Würzburg, sondern darüber hinaus mit der ‹Domschule›, dem Bildungshaus der Diözese Würzburg. Gemäß der guten Tradition der Augustinus-Studientage des ZAF werden renommierte Experten für die Thematik über verschiedene Aspekte des Verhältnisses von Augustinus und Luther bzw. Reformation referieren und sich danach den Nachfragen und Diskussionsbeiträgen des Publikums stellen. Die Veranstaltung, die mit einem Empfang endet, ist kostenfrei und wendet sich an alle Interessierten der akademischen und nicht-akademischen Landschaft.

 

Fr., 30.06.2017 | Würzburg, Burkardushaus

Jahresvollversammlung der ‹Gesellschaft zur Förderung der Augustinus-Forschung e.V.›

Gesellschaft zur Förderung der Augustinus-Forschung e.V.Für den Spätnachmittag des 30. Juni 2017 lädt der Förderverein des ZAF, die ‹Gesellschaft zur Förderung der Augustinus-Forschung e.V.›, zu ihrer jährlichen Vollversammlung in das Würzburger Burkardushaus ein. Nach Abarbeitung der Regularien wartet die musikalisch umrahmte Veranstaltung mit einem öffentlichen Vortrag auf, der dem Römischen Reich zur Zeit Augustins gewidmet ist. Bei einem anschließenden Empfang mit Speis’ und Trank bietet sich den Teilnehmenden die Gelegenheit, über Augustinus und die Augustinus-Forschung, aber auch über ‹Gott und die Welt› ins Gespräch zu kommen. Details zum genauen Zeitpunkt der Veranstaltung und zum konkreten Titel des Vortrags werden rechtzeitig im Veranstaltungskalender unserer Homepage bekanntgegeben. – Übrigens: Der Vereinsvorsitzende Oliver Jörg MdL, der Vorstand, das prominent besetzte Kuratorium und die rund 250 Mitglieder der ‹Gesellschaft zur Förderung der Augustinus-Forschung› freuen sich über jede(n) an einer Mitgliedschaft Interessierte(n); nähere Informationen erhalten Sie auf unserer Homepage in der Rubrik «Förderverein».

 


BERICHTE UND BEITRÄGE

Christus Pantokrator Kathedrale von CefaluArtikel des Monats

Lemma «Persona» im Augustinus-Lexikon

Als neuen Artikel des Monats hat die Redaktion des Augustinus-Lexikons das in französischer Sprache verfasste Lemma «Persona» ausgewählt, eine Vorabveröffentlichung aus Faszikel 5/6 des 4. Bandes. Autor ist der in Bordeaux lehrende Philosophieprofessor Emmanuel Bermon.

weiter... »

 

Pacher Augustinus Detail nlVorabveröffentlichung

Augustinus und das Kirchenrecht

Welche Bedeutung hatte Augustinus für die historische Entwicklung des Kirchenrechts? Dieser bisher überraschend wenig bearbeiteten Frage widmet sich ein Portrait über den nordafrikanischen Kirchenvater, das Ende 2016 in einem Sammelband des EOS-Verlages St. Ottilien erscheint. Bereits vorab im Wortlaut der Beitrag von Professor Dr. jur. Johannes Hellebrand.

weiter... »

 

dt interview von gott gepackt nlTagespost-Interview

Von Gott gepackt

Warum der heilige Augustinus bis heute fasziniert – dieser und anderen Fragen stellte sich der wissenschaftliche Leiter des Zentrums für Augustinusforschung an der Universität Würzburg im Gespräch mit der überregionalen katholischen Zeitung Die Tagespost. Das Interview mit Prof. Dr. Christof Müller führte Regina Einig.

weiter... »

 

Studientag 2016 nlBericht über den Augustinus-Studientag 2016

Zwischen heidnischer Philosophie und christlicher Theologie

Über den Studientag «Dialog und Dialoge – Von Platon bis Augustinus» berichtet die überregionale katholische Zeitung Die Tagespost in ihrer Ausgabe vom 23. Juni 2016. Mit freundlicher Genehmigung des Verlages dokumentieren wir den Text in unserem Webportal.

weiter... »

 

Pfingstdarstellung aus einem ostenglischen Missale (Anfang 14. Jh.)Augustinus-Lexikon

Lemma «Pentecoste»

Über die Feier des Pfingstfestes zur Zeit Augustins und über die theologischen Akzente, die der Bischof von Hippo mit dem Pfingstereignis verband, informiert der online zugängliche AL-Artikel «Pentecoste». Verfasser ist der Liturgiewissenschaftler Alexander Zerfass.

weiter... »


NEUE BÜCHER ZU AUGUSTINISCHEN THEMEN

Bibliothèque Augustinienne 67/A: Les commentaires des Psaumes. Enarrationes in Psalmos. Ps 118, sermons 1-14 (éd. par M. Dulaey)Bibliothèque Augustinienne 67/A: Les commentaires des Psaumes. Enarrationes in Psalmos. Ps 118, sermons 1-14 (éd. par M. Dulaey)

weiter... »

 

K. Junk: Der menschliche Geist und sein Gottesverhältnis (Augustinus – Werk und Wirkung 5)K. Junk: Der menschliche Geist und sein Gottesverhältnis (Augustinus – Werk und Wirkung 5)

weiter... »

 

 

K. Bouwman: Mater Sapientia. De mystagogische functie van het moederschap van God en het geestelijke moederschap bij AugustinusK. Bouwman: Mater Sapientia. De mystagogische functie van het moederschap van God en het geestelijke moederschap bij Augustinus

weiter... »

 

W. Harmless: Augustine and the Catechumenate (Revised Edition)W. Harmless: Augustine and the Catechumenate (Revised Edition)

weiter... »

 

 

C. Markschies: Gottes Körper. Jüdische, christliche und pagane Gottesvorstellungen in der AntikeC. Markschies: Gottes Körper. Jüdische, christliche und pagane Gottesvorstellungen in der Antike

weiter... »

 

 

R. Steinacher: Die Vandalen. Aufstieg und Fall eines BarbarenreichesR. Steinacher: Die Vandalen. Aufstieg und Fall eines Barbarenreiches

weiter... »

 

 

A. Dupont/M.A. Gaumer/M. Lamberigts (Ed.): The Uniquely African Controversy Studies on Donatist Christianity (Late Antique History and Religion 9)A. Dupont/M.A. Gaumer/M. Lamberigts (Ed.): The Uniquely African Controversy Studies on Donatist Christianity (Late Antique History and Religion 9)

weiter... »

 

. Dalmon: Un dossier de l'Epistolaire augustinienne. La correspondance entre l'Afrique et Rome à propos de l'affaire pélagienne (416-418). Traduction, commentaire et annotations (Studia Patristica Supplements 3)L. Dalmon: Un dossier de l'Epistolaire augustinienne. La correspondance entre l'Afrique et Rome à propos de l'affaire pélagienne (416-418). Traduction, commentaire et annotations (Studia Patristica Supplements 3)

weiter... »

 

I. Bochet / M. Fédou: L'exegese patristique de l'Epitre aux GalatesI. Bochet / M. Fédou: L'exegese patristique de l'Epitre aux Galates

weiter... »

 

 

K. Kremser: Augustins Auslegung des Psalms 131 (Stuttgarter Bibelstudien 234)K. Kremser: Augustins Auslegung des Psalms 131 (Stuttgarter Bibelstudien 234)

weiter... »

 

 

J. BeDuhn: Augustines Manichaean Dilemma, Vol. 2. Making a "Catholic" Self, 388-401 C.E. (Divinations: Rereading Late Ancient ReligionJ. BeDuhn: Augustines Manichaean Dilemma, Vol. 2. Making a "Catholic" Self, 388-401 C.E. (Divinations: Rereading Late Ancient Religion)

weiter... »

 

 

V. Zimmerl-Panagl / L.J. Dofbauer / C. Weidmann (Hg.): Edition und Erforschung lateinischer patristischer texte. 150 Jahre CSEL. Festschrift für Kurt Smolak zum 70. Geburtstag (Corpus Scriptorum Ecclesiasticorum Latinorum)V. Zimmerl-Panagl / L.J. Dofbauer / C. Weidmann (Hg.): Edition und Erforschung lateinischer patristischer Texte. 150 Jahre CSEL. Festschrift für Kurt Smolak zum 70. Geburtstag (Corpus Scriptorum Ecclesiasticorum Latinorum)

weiter... »

 

 

R.S. Schirner: Inspice diligenter codices. Philologische Studien zu Augustins Umgang mit Bibelhandschriften und -übersetzungenR.S. Schirner: Inspice diligenter codices. Philologische Studien zu Augustins Umgang mit Bibelhandschriften und -übersetzungen (Millennium-Studien / Millennium Studies 49)

weiter... »

 

 

G.W. Lee: Today when you hear his voice. Scripture, the Covenants, and the People of GodG.W. Lee: Today when you hear his voice. Scripture, the Covenants, and the People of God

weiter... »

 

 

CD: Augustinus. Oratorium für Sopran, Tenor, Bariton, Chor und Orchester. Libretto: Enjott SchneiderCD: Augustinus. Oratorium für Sopran, Tenor, Bariton, Chor und Orchester. Komponist: Enjott Schneider

weiter... »

 

 

J.P. Burns Jr. & R.M. Jensen: Christianity in Roman Africa. The Development of Its Practices and BeliefsJ.P. Burns Jr. & R.M. Jensen: Christianity in Roman Africa. The Development of Its Practices and Beliefs

weiter... »

 

 

9783506781864q dominguez augustins philosophiebegriffP. Domínguez: Augustins Philosophiebegriff. Fides und Ratio im Hinblick auf die Glücksfrage (Augustinus – Werk und Wirkung 4)

weiter... »

 

M. Graves: The Inspiration and Interpretation of Scripture. What the Early Church Can Teach UsM. Graves: The Inspiration and Interpretation of Scripture. What the Early Church Can Teach Us

weiter... »

 

 

D.A. Napier: En route to the Confessions. The Roots and Development of Augustine's Philosophical AnthropologyD.A. Napier: En route to the Confessions. The Roots and Development of Augustine's Philosophical Anthropology

weiter... »

 

 

H. Detering: O du lieber Augustin. Falsche BekenntnisseH. Detering: O du lieber Augustin. Falsche Bekenntnisse

weiter... »

 

 

9783631643631q drobner sermones 42 50Augustinus von Hippo: Predigten zu den alttestamentlichen Propheten (Sermones 42-50). Einleitung, Text, Übersetzung und Anmerkungen von Hubertus R. Drobner

weiter... »

 



LINKTIPP

 

Radiobeitrag über Augustins Confessiones im Bayerischen Rundfunk

In der Sendereihe radioWissen auf BR2 lief kürzlich der Beitrag «Augustinus – Mystik und Performance» von Christian Schuler. Auf der Webseite des Bayerischen Rundfunks steht das Manuskript als PDF-Download zur Verfügung; außerdem kann die 22-minütige Sendung online nachgehört werden.

weiter... »



IMPRESSUM

Herausgeber des Newsletters

Zentrum für Augustinus-Forschung (ZAF)
an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Wissenschaftliche Leitung:
Professor Dr. Christof Müller
Tel.: +49 (0)931 3097-305 | Fax: -304
E-Mail: cmueller@augustinus.de

Dominikanerplatz 4
D-97070 Würzburg
www.augustinus.de

Redaktion
Dipl.-Theol. Guntram Förster
Tel.: +49 (0)931 3097-312 | Fax: -304
E-Mail: gfoerster@augustinus.de


ZAF Home | Augustinus-Lexikon (AL) | Corpus Augustinianum Gissense (CAG) | Augustinus-Literatur-Portal (ALP) | Monographienreihe ‹Res et Signa› | Gesellschaft zur Förderung der Augustinus-Forschung | Augustinus-Zitatenschatz | Gästebuch

 
--
  www.augustinus.de | Kontaktmessage